| More
Start | Archiv

Wissel - Ein Dorf räumt auf

Collage

Zwanzig gut gefüllte Müllsäcke, dazu etliche Meter Draht, einen Sonnenschirmständer, Ölkanister und sonstige Raritäten waren das beeindruckende Ergebnis einer Müllsammelaktion, zu der der Jugendtreff Wissel und der Koordinierungsausschuss der Wisseler Gemeinschaft eingeladen hatten. Ziel dieser Aktion war es das Dorf für das Diözesantreffen von bis zu 2000 Jungschützen und Gästen in zwei Wochen schöner zu machen.

„Wir möchten unseren Beitrag zur Vorbereitung dieses großen Ereignisses leisten“, so Saskia Angenendt, 1. Vorsitzende des Vereins „Jugendtreff Wissel“ (JT). 50 engagierte Bürger, jung und alt, Mitglieder des Schützenvereins, des Tambourkorbs, der Feuerwehr, des Sportvereins, des Fördervereins der Grundschule und des Jugendtreffs trafen sich am vergangenen Samstag zu einem Spaziergang der besonderen Art. „Bewaffnet“ mit blauen Säcken, Greifern und Müllpiekern liefen sie die Straßen des Dünendorfes und vor allem die Ausfallstraßen ab, um alles aufzusammeln, was da nicht hingehört. „Die vielen Scherben rund um die Turnhalle sind schon ein Problem, über das wir nachdenken müssen“, gab Oliver Tonat, 2. Vorsitzender des JT zu bedenken. Hochzufrieden war Carlo van Holt, Vorsitzender der Koordinierung der Wisseler Gemeinschaft : „Damit können wir die bis zu 2000 Teilnehmer und Gästen des Diözesan-Jugendtages gebührend empfangen!“
Organisation ist alles: nach gut zwei Stunden waren alle Helfer wieder zurück und genossen, dank der Unterstützung einiger Sponsoren, in fröhlicher Runde am Grill ein leckeres Essen und die wohl verdienten Getränke. Gemeinsam arbeiten und dann feiern, das wird in Wissel eben groß geschrieben!
Bleibt nur zu hoffen, dass alle Wisseler Bürger in den kommenden zwei Wochen mit Argusaugen darüber wachen, dass nichts mehr zugemüllt wird. (Pressebericht 07.07.2012)